"Katzenkastration verhindert Katzenelend"

 

Spätestens seit das Kabinett des Landes Hessen Anfang September 2014 den Weg für die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht freilebender Katzen geebnet hat, hat dieser Slogan eine breite Öffentlichkeit auch außerhalb von Tierschutzkreisen erreicht.

 

Bis dato stellt die Kastration und tierärztliche Versorgung dieser teils verwilderten Tiere vor allem für die Tierschutzorganisationen eine erhebliche personelle und finanzielle Belastung dar.

 

Ab 2013 bot der Landestierschutzverband Hessen e. V. seinen angeschlossenen Vereinen gegen einen symbolischen Kostenbeitrag daher die Nutzung seines Kastrationsmobils an. Der umgebaute Transporter war mit einem Tierärzte-Team besetzt und mit allen tiermedizinisch notwendigen Materialien und Medikamenten für Katzenkastrationen oder unvorhergesehene Notfälle ausgestattet.

Im Oktober 2022 haben wir das KastrationsMobil an eine Partner-Organisation abgegeben. Dort ist es nun für die Kastration von Waschbären im Einsatz.

Aber natürlich unterstützen wir unsere Mitgliedsvereine auch weiterhin organisatorisch und finanziell bei der Kastration von herrenlosen und wild lebenden Katzen!

 

​Details entnehmen Sie bitte unten stehenden Merkblättern und Formularen. Bei Fragen rufen Sie uns gern an: 06047 974 99 70. Oder senden Sie uns eine Mail an info (at) ltvh.de.

Merkblatt

Vereinbarung

Lebendfallen